FORUM EX-IST im Juni: Förderung junger Unternehmer in Entwicklungsländern

Das Netzwerk-Treffen für Gründer im FORUM EX-IST im Juni am

Montag, den 3. Juni 2019 hat an einem der ersten biergartentauglichen Abende im recht kleinen Kreise stattgefunden.

Christine Wenzel hat zum Thema „Förderung junger/angehender Unternehmer in Entwicklungsländern – das Beispiel Impact Week“ informiert. Wieder einmal war es ein Blick über den Tellerrand wie zuletzt nach Kurdistan/Nordirak, diesmal nach Kenia. Genauer ging es um die Vorstellung von Impact Week: Die Präsentation von Frau Wenzel findet sich hier. Sie brachte sogar ein Video mit, hier ist der Link!

Es geht weiter mit Treffen am Montag, 8. Juli, 12. August, 23. September, Themen noch offen. Weitere Termine stehen noch nicht fest, erfolgen etwa im 6-wöchigen Abstand.

Alle Termine finden vorerst im Augustiner am Dante statt. Sobald die Themen für die Kurzvorträge bekannt sind, werden sie hier zu finden sein.

Die Treffen sind bis auf Ihren Verzehr kostenlos, es besteht jedoch die Möglichkeit, freiwillig einen Beitrag zu leisten, der einem guten Zweck zukommt: Er dient zur Finanzierung einer kostenfreien Beratung für Gründer, die sich die Bezahlung einer Beratung nicht leisten können und keine Förderung aus öffentlichen Mitteln erhalten. Ich verdoppele Ihren Beitrag dadurch, dass ich nur 50% meines Honorarsatzes für solche Beratungen entnehme. Inzwischen ist es möglich, die erste kostenfreie Beratung von 3 Stunden anzubieten. Das hat noch Luft nach oben, ist aber ein Anfang. Ich bedanke mich sehr bei den Spendern, die Beratung kann jederzeit stattfinden. Bitte sehen Sie sich die Beiträge und Kommentare an und teilen Sie auch weiter diesen  Spendenlink.


Keinen Termin und auch keine andere Neuigkeit für Gründer können Sie mehr verpassen, wenn Sie den FEED abonnieren. (MH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.