Gründungszuschuss für Existenzgründer verlängern – Online-Petition gestartet

Eine Petition ist auf dem Weg, die die Lücke zwischen schon länger am Markt befindlichen Unternehmen, welche Corona-Soforthilfe beantragen können und gründungswilligen Arbeitslosengeldbeziehern, deren Anspruch verlängert werden soll und die daher später gründen können, schließen könnte. Sie betrifft nämlich diejenigen Gründer, die vor kurzer Zeit gegründet haben, deren Gründungszuschuss noch läuft und deren Geschäft noch wachsen muss, aber wegen Corona stockt, und die deswegen nicht in den Genuß der beiden o.g. Hilfen kommen können.

Martin Brock-Konzen aus Jüchen benötigt 50.000 Unterstützer, vielleicht wollen auch Sie dabei sein?!

Der Wortlaut der Petition: „Der Bundestag möge beschließen, dass bereits bewilligte Gründungszuschüsse zur Existenzgründung in voller Höhe um 6 Monate verlängert werden.

Begründung

Durch die Corona-Krise werden derzeit für viele Firmen, aber auch Einzelunternehmer und freiberuflich tätige Menschen unterschiedliche Hilfspakete auf den Weg gebracht. Damit sollen die Verdienstausfälle während und in den ersten Monaten nach der Krise abgefedert werden. Antragsberechtigt ist man allerdings nur, wenn die Selbstständigkeit seit längerer Zeit besteht. Bei freiberuflichen Selbstständigen muss die hauptberufliche Tätigkeit je nach Bundesland bereits im Dezember 2019 begonnen worden sein. Außerdem darf die Soforthilfe derzeit nicht für die Lebenshaltungskosten genutzt werden.

Existenzgründern, die seit diesem Jahr den Gründungszuschuss in Höhe des Arbeitslosengeldes zuzüglich 300 Euro für Sozialversicherungen bekommen, bleibt diese Unterstützung komplett verwehrt. Dabei sind es genau diese Existenzgründer, die derzeit keine Möglichkeit haben, einen Kundenstamm aufzubauen. Die Corona-Krise bedeutet für viele dieser Gründer eine Art Arbeitspause ohne die Möglichkeit auf Einkommen. Mögliche Kunden können aktuell ebenfalls nicht planen und vergeben keine neuen Aufträge.

Daher wird gefordert, den Existenzgründungszuschuss um 6 Monate in voller Höhe zu verlängern. Somit haben Gründer nach der Corona-Krise die gleichen Voraussetzungen, wie ohne Corona und so eine tatsächliche Chance, ihre berufliche Tätigkeit auch zu einem Erfolg zu bringen.“

Quelle: Gründungszuschuss für Existenzgründer verlängern – Online-Petition